Home

Neue Workshoptermine 2019 für Konnakol & indische Rhythmik

THE STORY OF THE DRUM

as told by the Secwepemc-Indians in Kamloops/BC Canada

 

It is said that when the Creator was giving a place for all the spritis to dwell who would be taking part in the inhabitance of Mother earth, there came a sound, a loud Boom, from off in the distance.

 

As Creator listened, the sound kept coming closer and closer until it was right in front of Creator. „Who are you?“ Asked Creator. „I am the spirit of the drum“ was the reply. I have come here to ask you to allow me to take part in this wonderful thing.“ „How will you take part?“ Creator questioned. „I would like to accompany the singing of the people. When they sing from their hearts, I will sing as though I was the heart beat of Mother Earth. In that way, all creation will sing in harmony.“ Creator granted the request, and from then on, the drum accompanied the people’s voice.

 

Throughout all the indigenous peoples of the world, the drum is the centre of all songs. It is the catalyst for the spirit of songs to rise up to the Creator so that the prayers in those songs reach were they meant to go. At all times, the sound of the drum brings completeness, awe, excitement, solemnity, strength, courage and the fulfillment to the songs. It is mother’s heart beat giving her approval to those living upon her. It draws the eagle to it, which carries the message to creator.

It changes people’s lives!

 

biographie

Mein musikalischer Weg wurde schon früh durch mein musikbegeistertes Elternhaus geprägt und glücklicherweise auch gefördert.

Über das Landesjugendjazzorchester Bayern, dem Musikabitur und dem Grundwehrdienst im Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr bin ich schließlich beim Jazz-Studium an der Hochschule für Musik und Theater in München gelandet. Ich hatte eine Vielzahl großartiger Lehrer die mich und mein Spiel geprägt, gefördert und weiter gebracht haben. Mein Dank gilt: Max Kinker, Harald Rüschenbaum, Guido May, Bill Elgart, Joris Dudli und nicht zuletzt meinem Dozent an der Hochschule Werner Schmitt.

2015 habe ich dann aber wohl meinen "Meister" gefunden. Seit diesem Jahr reise ich regelmäßig nach Indien und studiere bei Vidwan T.A.S. Mani am Karnataka College of Percussion die faszinierende indische Rhythmik und die klassische südindische Trommel Mridangam.

Ich habe auch noch das große Glück mit Musik um die Welt zu reisen und so durfte ich schon Konzerte und Tourneen nicht nur in europäischen Ländern wie Italien, Spanien, Frankreich, Norwegen oder in der Slowakei spielen. Auch nach China, Dubai, Abu Dhabi, Chile, Indien und Sri Lanka hat mich mein "Beruf" schon gebracht.

Ausbildung:

 

Magnus Dauner begann bereits als Sechsjähriger mit dem Schlagzeugunterricht bei Max Kinker. Im Alter von zehn Jahren besuchte Magnus die ersten Bandworkshops und begann wenig später mit Formationen wie der Schul-Bigband, der Marching Show Band von Max Kinker oder verschiedenen Jugendorchestern erste Bühnenerfahrung zu sammeln.

Nach dem Abitur am Allgäu-Gymnasium Kempten mit Leistungskurs Musik absolvierte Magnus seinen Grundwehrdienst beim Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr in Garmisch Partenkirchen. Im Anschluss daran folgte das Musikstudium an der Hochschule für Musik und Theater München bei Werner Schmitt welches er 2012 mit Diplom und Schwerpunkt Pädagogik abschloss.

Magnus war Mitglied des Landesjugendjazzorchester Bayern unter der Leitung von Harald Rüschenbaum und nahm Unterricht bei Guido May, Bill Elgart, Joris Dudli und Ed Thigpen. Seit 2015 ist Magnus Dauner Schüler am Karnataka College of Percussion in Bangalore/Indien und studiert die indische Rhythmik sowie die klassische südindische Trommel Mridangam.

 

Auf der Bühne:

 

In den Jahren 2000, 2002 und 2004 war Dauner Preisträger beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ bei welchem er 2006 mit dem Jazzquartett „Blindflug“ den ersten Platz erreichte und Bayern beim Bundeswettbewerb „Jugend jazzt“ 2007 in Halle an der Saale vertrat.

Magnus spielte viele Jahre bei der Saxophonistin und Sängerin Stephanie Lottermoser für die er neben zahlreichen Konzerten auch zwei Studioalben einspielte. Neben seinen eigenen Formationen (trio puls & pianistixx) spielte er als Sideman Konzerte und mit den Deutsch-Popbands Klima (Sony Music) und Sternblut (Warner Music), der Mundart HipHop Gruppe Losamol, dem australischen Singer-Songwriter Jesse Witney oder mit der spanisch/französischen HipHop/Rock-Band La Cafetera Roja.

Neben diesen eher im Populärbereich angesiedelten Gruppen ist Magnus Dauner aber immer auch im Jazz und der Weltmusik tätig. So spielte er Konzerte mit Jazz-Musikern wie Wolfgang Lackerschmid, Matthias Schriefl, dem Karnataka College of Percussion aus Indien oder dem Berliner Obertonsänger Daniel Pircher.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei seinem eigenen Projekt Portrait in Rhythm. Bei Portrait in Rhythm kreiert er zusammen mit dem jungen Ausnahmepercussionisten Karthik Mani aus Indien, dem Gitarristen Torsten deWinkel und dem Bassisten Kai Eckhardt eine fulminante Fusion von Rhythmen aus aller Welt.

 

Neben der Bühne:

 

2010 gründete Magnus mit seinem langjährigen Musikerkollegen Andreas Schütz die pianistixx music entertainment GbR (www.pianisitxx.de). 2011 initiierte Dauner zum ersten Mal den jährlich statt findenden Bandworkshop Pop’n’Rock Spring für junge Musiker/innen. Mit diesem Workshop sollen Kindern und Jugendliche die ersten Schritte im gemeinsamen Musik machen erleichtert werden.

Magnus Dauner war zwei Jahre lang Vorstandmitglied des Kemptener Kleinkunstverein Klecks e.V.. Als Mitorganisator des Kemptener Jazzfrühling war er maßgeblich für die Einführung und Durchführung des Hansjürg Hensler Jazz-Wettbewerbs und des damit verbundenen LAG Jazz Preis verantwortlich (www.lagjazzinbayern.eu/jazzpreis/).

 

discographie

Jazz/Funk/Soul/World:

 

Kai Eckhardt

Karnataka College of Percussion

Joo Kraus

Wolfgang Lackerschmid

Matthias Schriefl

Joja Wendt

Stephanie Schlesinger

Ambi & Bindu Subramaniam

Stephanie Lottermoser Band

Paulo Cardoso

Torsten deWinkel

Landesjugendjazzorchester Bayern

Thorsten Skringer

Blindflug

trio puls

Jesse Witney Trio

Karthik Mani

Basque Magiquo

 

Pop/Rock/HipHop:

 

pianistixx

Housewife Productions

Dzenan Buldic (Voice of Germany)

Klima

Losamol

La Cafetera Roja

Sternblut

Bar Dog

Hermann Skibbe

Cosima

Turbolenz

Flixx'n'Hooch

Hellwach

pianotainment

 

Show/Theater/Musical:

 

Landestheater Schwaben

Kulturwerkstatt Kaufbeuren

Espen Nowacki

Die Wendejacken

Oberdorfer Fasnacht

 

TV/Rundfunk:

 

Bayerisches Fernsehen

TV Allgäu

Bayern 3

Bayern 4

MDR

Deutschlandfunk

RSA

Radio Galaxy

 

Copyright © All Rights Reserved

Magnus Dauner